Die 5./6. Klasse aus Spiringen hatte im Jahre 2020 ein Video mit Tipps zu umweltschonenden Ferien erstellt und damit beim Zentralschweizer Umwelt-Wettbewerb «E chline Schritt» den 2. Platz belegt und ein Lama Trekking gewonnen. Da Corona dem Trekking einen Strich durch die Rechnung machte, konnte dieses erst an diesem Wochenende nachgeholt werde.

Mit dem ÖV ging es am Samstagmorgen Richtung Bristen. Auf dem Weg diskutierten die ehemaligen Primarschülerinnen (nun in der 1. / 2.OS oder im Gymnasium), ob Lamas überhaupt spucken können. In Bristen angekommen, wurden wir von der Familie Fedier-Infanger in Empfang genommen und direkt zu ihrem Hof und den Lamas geführt.

Zuerst erhielten wir einige spannende Informationen zu den Tieren und wie man mit ihnen umgehen muss. Danach durfte sich jede Schülerin ein Lama für die Wanderung aussuchen. Nach einem kurzen Kennenlernen konnte es losgehen. Von der Chappelmatte liefen wir auf dem Wanderweg zum Hagglisberg hoch. Alle Schülerinnen hatten ihr Lama gut im Griff (wichtig ist es vor dem Lama zu laufen). Nach einer kurzen Pause ging es dann auf einer anderen Route wieder zurück zum Hof. Die Schülerinnen konnten sich nach der 2 ½ stündigen Wanderung von ihrem Tier verabschieden.

Das Mittagessen nahmen wir ebenfalls auf dem Hof ein. Zusätzlich zu Kartoffelsalat und Brot konnten wir auch die selbstgemachten Lama-Bratwürste sowie die Lama-Burger probieren. Es war sehr lecker.

Danach fuhren wir mit tollen Erinnerungen und einem vollen Bauch zurück nach Spiringen.

 

Information:

Lamas können tatsächlich spucken. Oft tun sie das, um ihr Revier und ihre Stellung in der Gruppe zu behaupten oder bei Streit ums Futter.