Coronavirus

26. März 2020

Ausleihe von Laptops

Wir befinden uns in einer Situation, die für uns alle neu ist. ln der angebrochenen Zeit der Coronakrise ist das tägliche Leben deutlich anders organisiert als noch vor Kurzem. Dies ist für alle eine herausfordernde Situation, die wir gemeinsam zu meistern haben. lhr Kind / lhre Kinder werden sicher bis zum 19. April 2020 Fernunterricht erhalten.

Dieser Fernunterricht bietet Ihren Kindern weiterhin die Möglichkeit, sich mit schulischen Inhalten auseinanderzusetzen und sich damit nötiges Wissen und Können anzueignen. Nebst vielen unterschiedlichen Lernmaterialien können auch digitale Medien eine wertvolle Unterstützung sein.

Da auch Sie als Eltern den PC zu Hause in dieser Zeit vermehrt nutzen, z.B durch Home-Office, kann es zu Engpässen kommen. Die Schule bietet deshalb Gratis-Leihgeräte an, welche die Kinder, solange der Fernunterricht andauern wird, zu Hause nutzen können.

Mit dem Wunsch einer Ausleihe können Sie direkt an die Klassenlehrperson gelangen. Da nur eine begrenzte Anzahl Laptops zur Verfügung steht, gibt es keine Garantie, ein Gerät zu erhalten.

Die Geräte sind schon etwas in die Jahre gekommen. Trotzdem gilt es, Sorge zu tragen. Die Reparatur eines selbstverschuldeten Schadens müsste in Rechnung gestellt werden.

24. März 2020

Keine Bücherausleihe in den Schulbibliotheken

Aufgrund der vom Bundesrat beschlossenen Massnahmen bleiben die Bibliotheken, auch die der Schulen Schächental, bis auf weiteres geschlossen (Stand 24.03.2020).

23. März 2020

Neues Corona Virus – Die Familie in der Isolation

Die Isolation ist für alle Menschen eine Belastung. Insbesondere für Kinder und Jugendliche, weil sie die Absichten und Zusammenhänge der Einschränkungen nicht wie Erwachsene verstehen können. Kinder und Jugendliche werden sich aus diesem Grund ebenso wie bisher gegen unerfreuliche Einschränkungen zur Wehr setzen.

Das ist normal! Schimpfen hilft jetzt nicht!

Wir haben einen Ausnahmezustand. Es hilft, wenn an die Familienmitglieder appelliert wird, sich an die gemeinsam vereinbarten Regeln zu halten. Das oberste Ziel ist es für alle, die Zeit möglichst stressfrei zu bewältigen. Im folgenden Dokument finden Sie Empfehlungen des Schulpsychologischen Dienstes, die Ihnen Ihnen dabei helfen können:

20. März 2020

Betreuungsangebot der Schule

Geschätzte Eltern

Wir befinden uns seit einer Woche im schulischen Ausnahmezustand, Fernunterricht für die Kinder und Eltern – eine neue Erfahrung! Abwechslungsreiche Arbeitsaufträge treffen von den Lehrpersonen bei Ihnen zu Hause ein, welche die Kinder zu bearbeiten haben. Damit den Kindern das Lernen zu Hause etwas leichter fällt, sind sie auf die Begleitung und Unterstützung der Eltern angewiesen. Für Ihre Bemühungen an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. Ich habe bereits sehr positive Rückmeldungen erhalten, dass die Schülerinnen und Schüler fleissig dran sind und sich ihr eigenes «Schulzimmer» zu Haue eingerichtet haben!

Nach wie vor gilt das Betreuungsangebot mit Mittagstisch an der Schule. Sollte sich Ihrerseits der Betreuungsbedarf ändern, bitten wir Sie, dies jeweils bis Freitagmittag, wenn es die nachfolgende Woche betreffen wird, bzw. am Vorabend, wenn es unvorhergesehen den nächstfolgenden Tag betrifft, telefonisch der Klassenlehrperson zu melden.

Besten Dank und bleiben Sie gesund!

Erwin Lötscher
Schulleiter Schulen Schächental

16. März 2020

Informationen und Massnahmen der Schulen Schächental

Geschätzte Eltern und Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler des Kindergartens, der Primarschule und der Oberstufe

Ab 16. März 2020 müssen alle öffentlichen und privaten Schulen bis mindestens am 19. April 2020 geschlossen bleiben.

Kindergarten und Primarschule
Vorderhand bedeutet dies, dass der Unterricht ausfällt und die Eltern grundsätzlich für die Betreuung ihrer Kinder verantwortlich sind. Kann eine Familie diese Betreuung nicht organisieren, können ausschliesslich gesunde Kinder ohne Grippesymptome oder Husten ab Montag, 16. März 2020 zu den ordentlichen Unterrichtszeiten in der Schule betreut werden. Ebenso ist die Mittagsverpflegung sichergestellt. Die Lehrpersonen werden diese Betreuung übernehmen. Kinder, welche Kontakt mit infizierten Personen hatten, müssen zuhause bleiben.

Kommt es zu Corona-Fällen an der Schule, kann das Betreuungsangebot jederzeit aufgehoben werden. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Eltern baldmöglichst eine Betreuung für ihre Kinder im privaten Umfeld organisieren (Verwandte, Bekannte, Nachbarn, Freunde, ältere Geschwister, usw.). Auf die Kinderbetreuung durch Grosseltern ist zu verzichten.

Oberstufe
Die Jugendlichen bleiben bis auf weiteres zuhause. Die Bildungs- und Kulturdirektion schreibt vor, dass die Schülerinnen und Schüler Fernunterricht erhalten. In welchem Rahmen/Umfang dieser Fernunterricht genau stattfindet, wird zurzeit geklärt. Die Vorbereitungen dafür sind an der Kreisschule im Gange. Es ist davon auszugehen, dass Fernunterrichtssequenzen erst ab Montag, den 23. März aufgeschaltet werden. Die Oberstufenschüler und Oberstufenschülerinnen sind aber verpflichtet, ihr Schulmaterial und Ihren Laptop gemäss den untenstehenden Zeitfenstern bereits diese Woche im Schulhaus der KSS abzuholen. Einzelne Aufgaben und Aufträge werden den Schülerinnen und Schülern bereits im Verlaufe der Woche vom 16. – 20. März per E-Mail übermittelt.

Zeitfenster und Regeln zur Abholung für die Schulmaterialien und der Laptop

  • Die Laptops und das Schulmaterial werden im Klassenzimmer der einzelnen Klassen abgeholt.
  • Das Schulhaus und die Klassenzimmer sind am Dienstagnachmittag von 13.00 – 15.00 Uhr, und am Mittwochvormittag von 09.00 – 12.00 Uhr für die Abholung geöffnet. Die Klassenlehrpersonen vereinbaren telefonisch einen Termin.
  • Es liegt eine Materialliste mit dem Material bereit, welches mit nach Hause genommen werden muss.
  • Im Klassenzimmer sind nie mehr als 4 Personen anwesend. Wenn diese Zahl erreicht wird, wird auf der Bank vor dem Schulzimmer gewartet.
  • Es gelten die bekannten Regeln zur Kontaktverminderung und die erlassenen Hygiene-vorschriften!

Allgemeine Informationen
Falls Ihr Kind Grippesymptome zeigt, bitten wir Sie direkt mit dem Arzt Kontakt aufzunehmen. Der Arzt wird Sie über das weitere Vorgehen informieren. Bei einem allfälligen positiven Befund ist die Schulleitung umgehend zu informieren.
KG/PS             Erwin Lötscher, 078 652 72 04, schulleitung-ps@schulenschaechental.ch
KSS                 Rémi Odermatt, 078 790 71 01, schulleitung-os@schulenschaechental.ch

stiftung papilio
Die Angebote der KITA und des Horts finden momentan wie gewohnt statt.
Bezüglich der Therapien wird sich die Therapiestelle mit den Eltern der betroffenen Kinder in Verbindung setzen.
Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite: www.stiftung-papilio.ch

Kommunikation
Bitte besuchen Sie die Homepage der Schulen Schächental (www.schulenschaechental.ch) regelmässig. Wir bemühen uns, Sie auf dem Laufenden zu halten. Über diesen Kanal werden wir Sie in Zukunft informieren.
Weitere Informationen betreffend Coronavirus sind auf folgenden Internetseiten erhältlich:
https://bag-coronavirus.ch/
https://www.ur.ch/coronavirus

Termine
Die vorgesehenen Schulbesuchstage vom 23.-27.3.2020 fallen aus.

Kontakt
Bei Fragen und Unklarheiten wenden Sie sich bitte an:
KG/PS             Erwin Lötscher, 078 652 72 04, schulleitung-ps@schulenschaechental.ch
KSS                 Rémi Odermatt, 078 790 71 01, schulleitung-os@schulenschaechental.ch

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung in dieser herausfordernden Situation, wünschen Ihnen und Ihren Familien beste Gesundheit und grüssen Sie freundlich.

Manuela Imhof, Schulratspräsidentin
Erwin Lötscher, Schulleiter KG,PS
Rémi Odermatt, Schulleiter OS